Kaum hat die Uni wieder begonnen, bin ich schon wieder ganz darin verschwunden. Elf Kurse habe ich in diesem Semester - und jede Menge Leistungsanforderungen. In meinem Freiblock heute war ich also erst in der Bibliothek (Bücher suchen und kopieren; komischerweise befinden sie sich nie dort, wo sie sein sollten...) und anschließend in der Cafeteria, Texte lesen. 100 Seiten pro Woche pro Seminar scheinen vollkommen normal für die Dozenten zu sein, aber sie glauben ja auch, dass ihr Seminar das wichtigste und beste ist... Dennoch macht es mir natürlich nach wie vor sehr großen Spaß. So sehr, dass ich gemeinsam mit einem Kommilitonen ein Tutorium anbiete. Da gab es im Vorfeld dank der hoffnungslos überforderten Sekretärin zwar eine Menge Unstimmigkeiten, doch zum Glück konnten wir alles rechtzeitig klären.
Für den heutigen Nachmittag und Abend habe ich mir freigegeben und die Zeit dazu genutzt, ein paar Bilder, die ich am Osterwochenende geschossen habe, zu bearbeiten und hochzuladen.
Zum Abendessen gibt es Kartoffel-Möhren-Curry-Suppe und die werde ich jetzt mal kochen gehen.
Das Wochenende ist auch schon verplant; erst Theaterprobe am Samstag und dann ein Museumsbesuch am Sonntag.



Kommentare:

  1. Kartoffel-Möhren-Curry-Suppe! Klingt phantastisch, gibts dazu ein Rezept?

    PS: Bild Nr. 2 sieht toll aus, irgendwie auch ein bisschen surreal.

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann gern mal (m)ein Rezept einstellen! :D Das werde ich mir für's Wochenende vornehmen. ;)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deine Worte, ich freue mich über jeden Kommentar und schalte ihn so schnell wie möglich frei! Meist antworte ich auch darauf. ;)

Proudly designed by Mlekoshi playground