12 von 12 | August

Mittwoch, 12. August 2015

Wahnsinn, nun ist schon der 12. August. In diesem Jahr hat sich bisher so viel geändert... Wie es wohl weitergeht? All diese Dinge haben mich mein kleines Blog auf vergessen lassen, aber wenn endlich wieder etwas Ruhe einkehrt, habe ich auch wieder mehr Ruhe und Muße, aufzuschreiben, was mich bewegt und was alles geschieht.
Umso mehr freut es mich, dass ich zwischen all dem, was gerade so passiert, an die 12 von 12 gedacht habe. Hier also meine 12 Bilder vom 12. August:


Fast bei all meinen 12 von 12 dabei: Ein Bild von meinem iPod, kurz nach dem Aufwachen oder, so wie heute, nach dem Aufstehen. Nachdem der gestrige Tag sehr anstrengend war, schlief ich ganz wunderbar und erwachte gegen acht Uhr ausgeschlafen und voller Energie. Eine perfekte Gelegenheit, um mir den Wäschekorb zu schnappen und endlich mal all die kleinen und größeren Dinge aus den Zimmer zu sammeln, die eigentlich woanders hingehören. Nachdem sich ein kleiner Berg (noch mehr als auf dem Bild) angesammelt hatte, brachte ich alles an den jeweiligen Platz zurück.


Während der Mann noch schlief, widmete ich mich gleich danach meinem Schreibtisch und warf erst einmal alles auf's Gästebett. Um es kurz zu machen: Ein Großteil davon konnte in den Müll (Flyer, Notizen, ...), der Rest wurde sortiert und wichtige Unterlagen abgeheftet. So etwa einmal im Monat muss das bei mir sein, damit nichts in Vergessenheit gerät. Danach gab's endlich einen Tee und Frühstück!


Nach dem Frühstück konnte ich ein bisschen entspannen, die Katze flauschen und in einer Zeitschrift blättern. Der Mann staubsaugte derweil die Wohnung. Danach ging es für mich daran, die Waschmaschine mal wieder zu putzen (kommt etwa zweimal im Jahr vor). Besonders das Putzen der Dichtung ist nicht sehr lecker, aber hilfreich.


Gemeinsam fuhren wir im Anschluss in die Uni, einiges aus Büchern kopieren. Dank seines Lehrauftrages hat der Mann eine Institutskopierkarte. Gut für mich, denn so konnte ich die nötigen Artikel und Buchauszüge für meine Hausarbeit gleich mitkopieren. Im Anschluss gab es vor der Mensa noch ein Eis, dann radelten wir wieder zurück.


Der Nachmittag war ziemlich ruhig, ich tat es der Katze gleich, machte es mir gemütlich und machte ein bisschen Lieblingsmusik an. Danach schaffte ich es endlich, meiner liebsten (Nicht-nur-)Brieffreundin zu antworten - das wurde auch Zeit, denn es gab so viel Neues zu erzählen!


Ein guter Tipp für diejenigen, die ein bisschen Aufregung zu schätzen wissen: Einfach mal die falsche Herdplatte andrehen - nämlich die, auf der die Holzabdeckplatte liegt. Ähem. Der Mann fragte sich plötzlich, warum es in der Wohnung so nach Grill roch... Zum Glück ist nichts schlimmeres passiert und das Essen schmeckte trotzdem ganz wunderbar. Das gab es heute übrigens ganz "wie früher" (also vor knapp vier Jahren, wenn ich den Mann in seiner WG besuchte) vor dem PC, eine Serie schauend. Hachja, Romantik und so!
Nun trink' ich noch einen Tee und falle dann hoffentlich bald ganz müde ins Bett.


Mehr 12 von 12 gibt's wie immer bei Caro




Kommentare:

  1. Huhu,
    was für ein schöner, bunter Einblick in deinen Tag!
    Du hast ja richtig viel geschafft!
    ...und danke für den Tipp ;-)
    Liebe Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast recht - zuerst kam es mir gar nicht so vor, als ob ich viel gemacht hätte, aber es hat sich ja doch ein bisschen was angesammelt. :)
      Zum Glück hat es hier nicht noch gebrannt, das wäre dann doch etwas zu viel des Guten für mich gewesen. ;)
      Viele liebe Grüße,
      Frl. Fuchs

      Löschen
  2. Schön daß du dabei bist ;o). Ich schmeisse auch immer alles auf das grosse Bett im Schlafzimmer - allerdings brauche ich vorher meinen Kaffee ;o). Waschmaschine hab ich auch gemacht und auch noch Geld in der Dichtung gefunden. Jetzt schaue ich noch viel regelmässiger nach...
    Mögen meine Tage auch mal wieder so entspannt sein, ich schau jedenfalls immer gern bei Dir rein! Dicken Gruss von der Spree!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...Auf das Bett wandern bei mir immer Klamotten, die ich wegräumen muss. Das klappt meistens ganz gut. ;) Hachja, entspannt war es auf jeden Fall! Ich habe kaum Rocktaschen, da fällt leider nie Geld raus. Das ist aber auf jeden Fall eine Motivation. :D
      Viele liebe Grüße von der Fulda! ;)

      Löschen
  3. Das ist doch mal ein entspannter Tag mit schönen Fotos!
    Ich mag den dunklen Fußboden auf dem zweiten Foto sehr! :)
    & die Waschmaschine sauber machen sollte ich auch mal...

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahja, unser Flurboden. Ja, den mag ich auch so gern! :)
      Hachja, die Waschmaschine... Ab und zu muss es ja sein. Dafür hält sie (ich klopfe auf Holz) auch gut durch.
      Viele liebe Grüße :)

      Löschen

Vielen Dank für deine Worte, ich freue mich über jeden Kommentar und schalte ihn so schnell wie möglich frei! Meist antworte ich auch darauf. ;)

Proudly designed by Mlekoshi playground