Urlaubstage

Dienstag, 3. Juni 2014

Die letzten paar Tage glichen einem schönen, entspannten Urlaub.
Es begann am letzten Donnerstag, als der Liebste und ich einen kleinen Mittelaltermarkt nicht weit von hier besuchten. Zwar war es kalt und die Sonne zeigte sich nur kurz, doch da wir nun schon einmal (gewandet) im Rapunzelschloss waren und das Ganze (was selten vorkommt) keinen Eintritt kostete, verbrachten wir dennoch ein paar Stunden dort, ehe wir etwas durchgefroren den Heimweg antraten.
Am Samstag waren wir dann mit meiner Mama und (Familien-)Freunden* zu einem Sommerfest in einem Schloss (ebenfalls in der Nähe), wo es unglaublich viele schöne Blumen und Hangemachtes zu sehen gab. Besonders gefielen mir die Hortensien und ein kleines Exemplar wanderte dann auch in meine Einkaufstasche. Wieder zu Hause beschlossen wir, spontan noch gemeinsam zu grillen. Es wurde ein lustiger, langer Abend und am Ende hatten wir einen gemeinsamen Urlaub für die zweite Januarwosche im kommenden Jahr gebucht. Es geht - endlich, endlich, endlich - wieder einmal nach Dänemark und ich kann es jetzt schon kaum erwarten!



Am Montag hatte der Liebste dann Geburtstag und an diesem Tag sahen wir uns dann alle wieder, um gemeinsam zu grillen. Morgens stand ich extra ein wenig früher auf um Blumen und Brötchen zu holen, bevor ich dann den Geburtstagstisch vorbereitete und die death-by-chocolate-Torte bereitstellte...




Heute fuhren wir zunächste meine Mama zur Arbeit und durften anschließend ihr Auto nutzen, um nach Marburg zu fahren. Dort verbrachten wir dreieinhalb Stunden im Marburger Staatsarchiv (ich musste noch ein paar Dokumente für meine Bachelor-Arbeit einsehen) und beschlossen, den Nachmittag in der Stadt zu verbringen. Zuerst ging es hinauf in die Oberstadt, zum Schloss und dann hinunter zum Markt, zum Rathaus un der alten Universität. Es war wunderschön dort, so viele alte Häuser, noch mehr Studenten und eine ganz entspannte Stimmung. Auf dem Marktplatz sitzend tranken wir Tee und aßen Waffeln und die ganze Zeit fühlte ich mich wie im Urlaub.
Es geht mir langsam besser, ein Blogartikel zum Thema Arztbesuch steht natürlich noch aus, doch dazu fehlt mir im Moment die Muße. Er folgt aber - versprochen!










* Ich muss, glaube ich, dazu erklären, dass der Liebste und ich hier in der Heimat viele ältere Freunde (etwas jünger als meine Eltern) haben, Freunde, die ich schon kenne, seitdem ich klein bin. Wir unternehmen gerne etwas mit ihnen, ebenso mit meiner Mama.


Kommentare:

  1. Tolle Fotos!
    Hortensien finde ich wunderbar.
    Nirgendwo habe ich so schöne gesehen wie in der kleinen britischen Stadt Corsham. Über diese"pearl in the treasure box" wie sie in eEingeborener nannte werde ich wohl noch mal schreiben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was für eine schöne Bezeichnung für Hortensien! :) Ich finde sie auch wunderschön, egal ob vor dem Fenster, im Garten, in der Vase oder auch getrocknet... Corsham klingt interessant, da sollte ich auch mal hinfahren. ;)

      Löschen

Vielen Dank für deine Worte, ich freue mich über jeden Kommentar und schalte ihn so schnell wie möglich frei! Meist antworte ich auch darauf. ;)

Proudly designed by Mlekoshi playground