#Aufschrei

Sonntag, 3. Februar 2013

Ich habe viel dazu gelesen in den letzten Tagen. Ich habe mir sehr viele Gedanken gemacht, überlegt, ob ich selbst schon sexuelle Belästigung erlebt habe (habe ich) und wie ich darauf reagiert habe (einmal sehr laut, viel zu oft sehr leise).
Ich habe Artikel gelesen, die mich furchtbar aufgeregt haben, weil sie so unglaublich rückständig klangen (von einer Frau), ich habe Artikel gelesen, die mir zu allgemein waren, zu verallgemeinernd.
Und dann habe ich diesen Artikel gelesen. Und weil er der einzige ist, der mir wirklich aus der Seele, aus dem Herzen, aus dem Kopf spricht, möchte ich ihn hier verlinken.
Also: Artikel anklicken, Artikel lesen.
Und weitersagen.

Kommentare:

  1. Ich finde es immer ganz schwierig, wenn Menschen ihre Meinung zu so einem Thema kundtun, die selbst nie Missbrauch erlebt haben. Man hört sehr viel Blödsinniges und Dinge, die wenig Verständnis beinhalten. Deshalb lese ich sowas eigentlich grundsätzlich nie. Wahrscheinlich hat man als Überlebende immer irgendwie das Gefühl, dass einen eh keiner richtig verstehen kann - oder eben nur die, die das selbst durchgemacht haben.

    Aber ich finde es gut, wenn sich Menschen mit dem Thema beschäftigen, weil es viel zu lange ein Tabu war. Es ist gut, wenn es nach außen dringt, wenn man darüber spricht und diskutiert, wenn den Leuten bewusst wird, was es bedeutet.
    Das finde ich gut.

    Aber ich glaube trotzdem, wirklich verstehen können nur wenige.

    AntwortenLöschen
  2. Das Rezept für die Doughnuts

    Teig:
    150g Butter
    1 Pck Vanillezucker
    2 Tl salz
    200ml heißes Wasser
    2 Würfel Frischhefe (oder entsprechend viel Trockenhefe)
    200ml warmes Wasser
    110g Zucker
    2 Eier
    1kg Mehl

    Die Butter, Vanillezucker, Salz und das Wasser verquirlen.
    Die restlichen Zutaten dazugeben und zu einem Teig kneten. Den Teig dann ca. 1 Stunde gehen lassen.
    Danach den Teig nochmal kurz durchkneten und aus etwas Teig eine Kugel formen. Mit einem Finger kann man dann ein Loch durch die Mitte machen und einen beliebig großen Doughnut formen.
    Man kann sie dann in eine Frittöse geben. Wer keine hat, schüttet in einen Topf einfach genügend Pflanzenfett, so dass die Doughnuts darin schwimmen können und nicht den Boden berühren. Solange darin backen bis sie schön braun sind (umdrehen nicht vergessen). Rausnehmen, abtropfen lassen und Puderzucker drüberstreuen. Man kann sie auch völlig abkühlen lassen und später Schokolade darübermachen. Wie man möchte :)

    AntwortenLöschen
  3. zu HalooHelsinki: Da stimme ich dir vollkommen zu! Mehr kann ich dazu auch gar nicht sagen; aus den Gründen, die du genannt ist. Meine Hoffnung ist wirklich die, dass sich durch so einen Vorfall allgemein mehr mit diesem Problem beschäftigt wird.

    zu Ellen: Vielen Dank dafür, ich werde sie bestimmt bald backen!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deine Worte, ich freue mich über jeden Kommentar und schalte ihn so schnell wie möglich frei! Meist antworte ich auch darauf. ;)

Proudly designed by Mlekoshi playground